Schulen

Geschrieben von Gynasium Zittau
Kategorie:
Liceum Luban (Polen)

Am Dienstag den 15.05.2018 trafen sich Vertreter beider Schulen zu einem Arbeitsgespräch. Am Gespräch nahmen teil - vom Liceum Luban die Schulleiterin Frau Czuj und Herr Weglowski sowie vom CWG Zittau der Schulleiter Herr Dr. Ebert, Herr Steudner und Herr Wiercinski (vgl. Foto).
Es wurden Möglichkeiten zur inhaltlichen Untersetzung eines Antrags für Fördermittel zum EU-Programm „INTERREG Polen - Sachsen“ für Projekte der bestehenden Schulpartnerschaft im Zeitrahmen 01.01. 2019 – 31.12.2020 vereinbart. An beiden Schulen werden in den nächsten Tagen Absprachen mit Schülern (Schülerrat) und Lehrern über erste Projektideen geführt.

luban01

Ribe Katedralskole (Dänemark)

In der Woche vom 04. März bis zum 10. März weilte eine Gruppe von 24 Schülern und zwei Lehrern zum Schüleraustausch an unserer Partnerschule in Ribe in Dänemark. Hier können Sie einige Fotos und Berichte sehen und lesen.

ribe01

Vorträge der SchülerInnen aus Zittau in den Deutschklassen des Gymnasiums in Ribe

ribe03

Auf dem Ribedom

ribe04

Im Unterricht

Unterwegs in Aarhus 

Am 6. März 2018 waren wir in Aarhus unterwegs. Nach 2-stündiger Busfahrt und 150 zurückgelegten Kilometern sind wir in Dänemarks zweitgröβter Stadt angekommen. Dort besuchten wir zuerst das berühmte Kunstmuseum ARoS, in welchem vor allem moderne Kunst ausgestellt wird. Die Ausstellungen erstrecken sich über mehrere Etagen, die wir individuell erkunden konnten. Betrachten und bestaunen konnten wir einen, mit einem Schlüssel zerkratzen, Lamborghini, ein zerstückeltes Pferd und den hockenden Jungen. Das Highlight des Museums stellte ein rundes Regenbogenpanorama auf dem Dach dar. Dieses nutzten wir, um unserer Kreativität freien Lauf zu lassen. In der anschlieβenden Stadtrundführung konnten wir einiges über die Sehenswürdigkeiten der Stadt erfahren. Vor allem das Kulturhaus „DOKK1“ war in seiner Gröβe und besonderen Architektur nicht zu übersehen! Das hochmodernisierte Gebäude bietet eine der gröβten Bibliotheken Skandinaviens und eine weitere Vielzahl von Möglichkeiten. Geplagt vom riesigen Hunger zogen wir weiter in Richtung Street Food Market. Dort fütterten wir unsere Mägen mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der ganzen Welt. Anschlieβend nutzten wir in kleinen Gruppen die Freizeit um unsere dänischen Kronen loszuwerden. Um 16:00 Uhr trafen wir uns schlieβlich zur Heimfahrt nach Ribe. Dort angekommen kehrte jeder zu seiner Gastfamilie zurück.

(Bericht von: Lilo Brüx, Simon Ufer, Pauline Hollmann, Nadine Mai, Fenja Pietschmann, Lotti Prochaska, Lucas Scheeler)

ribe06

Ribe Katedralskole

Die Ribe Katedralskole ist eine der ältesten Schulen in Dänemark und zählt unter anderem sogar zu den ältesten Schulen weltweit. Sie wurde im Jahr 1145 gegründet. Die Schule wird von ca. 600 Schülern besucht, welche innerhalb von drei Jahrgängen ihren Abschluss (vergleichbar mit dem deutschen Abitur) absolvieren. Das Motto der Katedralskole lautet ”Litteris et artibus”, zu deutsch ”Literatur und Kunst”. Die Schule gehört der dänischen Kirche an.

Es gibt auf dem gesamten Campus mehrere Gebäude, in denen der Unterricht stattfindet. Durch die zentrale Lage in der Stadt ist eine Erweiterung durch Anbau nicht möglich, weshalb die Gebäude ringsherum aufgekauft werden müssen, um die Schule zu vergrössern. Das älteste heute noch stehende Gebäude wurde im 14. Jahrhundert errichtet. Jedes Gebäude hat eine besondere Funktion inne. So befinden sich im Hauptgebäude der Schule der Gesangssaal, die Bibliothek und im hinteren Teil des Hauses die Schulmensa, welche auch als Versammlungsraum genutzt wird. Einmal in der Woche findet hier ein gemeinsames Treffen statt, bei dem die Schüler gemütlich bei einem kleinen Snack und Bier zusammensitzen.

Der Unterricht findet grösstenteils mit Computern und dem Einsatz von Beamern statt. Jeder Schüler besitzt einen eigenen Laptop, welchen er täglich mit zur Schule bringt. Hausaufgaben werden digital erledigt und können in einem extra dafür erstellten Programm bearbeitet und abgespeichert werden. Die Lehrer werden von den Schülern mit ihren Vornamen angesprochen. Damit unterscheidet sich der Alltag an einer dänischen Schule sehr stark von dem Tagesablauf deutscher Schulen. Wir empfanden den Aufenthalt an der Ribe Katedralskole als eine angenehme Abwechslung.

(Bericht von: Evelina Karagkounis, Lara Breite, Isabel Winkler, Verena Paulokat, Alexander Hilse)

ribe08

Unser Ausflug zum Wattenmeer

Am Mittwoch, dem 07. März 2018, starteten wir unseren Ausflug mit einer Fahrradtour zum "Wattenmeerzentrum Mandø". Nachdem wir uns in die figurbetonenden und überaus schönen Watthosen geschlungen haben, ging es mit einem Traktorbus durch das Wattenmeer auf die Insel Mandø. Dort starteten wir unsere dreistündige Wattführung. Zunächst testeten wir unseren Orientierungssinn, der im Wattenmeer überraschend schlecht war. Auf dem Weg zu den Austernbänken, sammelten wir Muscheln und beobachteten die Wattbewohner. Dort angekommen mussten wir uns durch den Schlamm kämpfen, um an unsere Nahrung zu gelangen. Leider hatten wir den Champagner vergessen und so mussten wir die Austern ohne Beilage schlürfen - nicht jedermanns Sache. Auf dem Rückweg machten wir einen Zwischenstopp bei den Seehunden.
Wieder auf dem Festland angekommen, besuchten wir noch das Museum im Wattenmeerzentrum. Wieder einmal bestätigte sich die Aussage, dass die Museen in Dänemark wunderschön sind. Inspiriert und mit neuem Wissen gefüllt fuhren wir völlig erschöpft zurück nach Ribe. Ein wunderschöner Tag, der in Erinnerung bleibt.

(Bericht von: Mareen Beer, Katharina Clausnitzer, Pauline Kahler, Sabine Meinck, Emilia Schulz, Lisa-Marie Werner)

ribe10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen