Jugend Trainiert für Olympia – auch unsere Beachvolleyballer waren wieder aktiv

Geschrieben von Mirko Hans
Kategorie:

Mit ihren Auftritten in den jeweiligen Regionalfinals hatten auch unsere beiden Beachvolleyballmannschaften der Wettkampfklassen 2 und 3 ihre ersten Wettkämpfe seit zwei Jahren. Die Voraussetzungen waren sehr unterschiedlich – die Ergebnisse letztendlich auch.

Zuerst starteten die älteren Beachvolleyballer der WK 2 am Olbersdorfer See ins Unternehmen Regionalfinale bei JTFO. Es war gar nicht so einfach, überhaupt eine vollständige Mannschaft auf die Beine zu bekommen, da wir bei den Mädchen sehr gut aufgestellt schienen, jedoch der Anteil der volleyballverrückten Jungs im Jahrgang sehr gering ist. Letztendlich konnten wir ein gutes Team an den Start schicken, welcher allerdings dann alles andere als ideal verlief. Nicht nur, dass eine der für das Mädchendoppel gesetzten Schülerinnen krankheitsbedingt ausfiel – es kam noch dicker. Das Jungendoppel war aufgrund eines Missverständnisses in der Praktikumsplanung auf einen anderen Termin vorbereitet und fiel somit am Wettkampftag aus, was automatisch bedeutete, dass wir mit der Hypothek mindestens einer Niederlage in jede Spielrunde gingen. Zudem befanden wir uns mit den Teams aus Hoyerswerda und Niesky in der Vorrundengruppe, die später das Finale bestreiten sollten. Im ersten Spiel gegen Hoyerswerda bekamen unsere beiden Mädchen schon in der Annahme keine Zugriff aufs Spiel und verloren demzufolge klar; ein wenig besser machte es unser Mixed-Team, das jedoch ebenfalls über eine Niederlage quittieren musste. Im zweiten Spiel kämpfte sich unser Mädchen-Doppel in die Partie und konnten einen knappen, jedoch verdienten 22:20-Sieg einfahren und somit musste nun das Mixed-Team nur gewinnen und wir standen im Halbfinale. Woraus allerdings nichts wurde, da auf der anderen Seite in Abwesenheit unseres Jungenteams der stärkste Spieler der Nieskyer Jungs gemeinsam mit einer Teilnehmerin der Deutschen Meisterschaft in dieser Sportart stand. Unsere beiden Beacher standen somit auf verlorenem Posten und es blieb nur das Spiel um Platz 5 und 6.

Dafür jedoch wurden noch einmal die letzten Kräfte an diesem sonnigen Mittwoch mobilisiert. Durch die einkalkulierte Niederlage aufgrund der Abwesenheit unseres Jungenteams mussten beiden Spiele gewonnen werden, um zumindest nicht Letzter zu werden. Respekt, dass diese Motivation ausreichte und am Ende beide Teams alles gaben, sich kurz vor der Erschöpfung in Auszeiten retteten und am Ende ihre spannenden Spiele gewannen und damit das Minimalziel erreichten.

Den 5. Platz belegten: Oliver, Katja, Helene und Celina. (oert)

Beachvolleyballer WK2

Unter deutlich günstigeren Vorzeichen stand das Regionalfinale der WK 3 eine Woche später in Bautzen. Vier motivierte Mädchen und drei Jungen machten sich auf den Weg, um gegen vier andere Schulen der Region um den Einzug ins Landesfinale in Dresden zu spielen. Anfahrt entspannt, Wetter passte und man hatte zumindest einmal ein „Trockentraining“ in der Halle absolviert. In allen drei Mannschaften ausgeglichen besetzt, machte man sich schon Hoffnung auf einen der vorderen Plätze.

In der ersten Spielrunde gegen Niesky hieß es, sich zu finden und dabei wenig Fehler zu machen. Diese Aufgabe wurde von allen drei Teams mit Bravour erfüllt – der erste Sieg war in Sack und Tüten. Jedoch war klar, dass von nun an die Aufgaben deutlich schwerer werden würden. Als nächstes standen und die Teams des Gymnasiums aus Bischofswerda gegenüber. Hier mussten unsere Jungs einen technisch und körperlich überlegenen Gegner den Vortritt lassen, da jedoch zeitgleich unsere anderen beiden Teams ihre Spiele gewannen, hatten wir den zweiten Sieg geschafft. Nun galt es, auch gegen das Sorbische Gymnasium Bautzen zu bestehen. Die Mädchen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, das Mixed-Team allerdings über eine Niederlage quittieren. Alles lag also in der Hand unseres Jungenteams. Der erste Satz gegen ein wiederum physisch überlegenes Team darf man getrost als „episch“ bezeichnen. Unsere Jungs gingen an ihre Grenzen, immer wieder wechselte das Recht auf den alles entscheidenden Satzball und bei 15 Punkten für eine Mannschaft war noch lange nicht Schluss. Am Ende holte sich Bautzen den Satz mit sage und schreibe 26:24!! Damit war die Luft bei unserem bis dahin tapfer kämpfenden Doppel raus – zweiter Satz und damit das Spiel ging an die „Gastgeber“ und wir mussten auch insgesamt die erste Niederlage einstecken. Zeit, die Köpfe hängen zu lassen, gab es aber nicht, denn wollten wir nicht medaillenlos nach Hause fahren, mussten wir die gemeinsam mit uns angereisten Seifhennersdorfer Gymnasiasten schlagen. Unsere Jungs zeigten sich gut erholt und gewannen deutlich, das Mixed-Team allerdings hatte es mit einem wirklich starken Gegner zu tun und musste eine knappe Niederlage einstecken. Alles hing nun von unseren beiden Mädchen ab. Der Start verlief holprig und so ging der erste Satz an Seifhennersdorf, ein Wechsel sollte etwas mehr Druck in unser Spiel bringen und schließlich behielten unsere beiden Mädchen die Nerven – Tiebreak war angesagt. Dort machten beide Mannschaften anfangs Fehler, eine strittige Entscheidung gegen uns wurde zurückgenommen und ab da lief unsere Aufschlagserie, die am Ende ratlose Gegnerinnen resignieren ließ. Gesamt 2:1 für uns – dritter Sieg – wir konnten im Feld von vier gleichstarken Mannschaften auf eine Medaille hoffen.

Es wurde die Silbermedaille, zu der wir folgenden Schülern recht herzlich gratulieren: Lukas, Konstantin, Adrian, Lara, Nikol, Rieke, Celina. (oert)

Beachvolleyballer WK3

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies und Dienste Externer Anbieter (wie z.b. Google Web Fonts) auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Eine genaue Übersicht der verwendeten Dienste sind in den Datenschutzerklärung aufgeführt.