Schulen

Geschrieben von Gynasium Zittau
Kategorie:
Pistoia (Italien)

In der Woche vom 22. bis zum 28. September 2018 reiste eine Delegation des Christian-Weise-Gymnasiums im Rahmen eines Schüleraustausches mit dem ITCS F. Pacini nach Pistoia in Italien.

Am Montag, dem 24 September 2018, begann unser erster Tag in Italien mit einer Führung durch die Schule unserer Austauschschüler. Die Schule ist älter als unsere, aber durch die Benutzung von interaktiven Beamern technisch gut ausgestattet. Ansonsten wird dort wie auch bei uns mit dem Hefter gearbeitet. Der Tagesablauf ist dem in unserer Schule sehr ähnlich, wobei die Italiener auch am Samstag in die Schule gehen müssen.


Nach der Schulführung und einer Begrüßung in Pistoia durch einen Vertreter des Bürgermeisters hatten wir noch eine Stadtführung. Pistoia ist eine alte Stadt mit einer sehr schönen Architektur und interessanten Bauwerken. Nach der Stadtführung hatten wir Freizeit mit unseren Gastgebern und am nächsten Tag ging es weiter.

pistoia06

Am Dienstag besuchten wir zusammen mit unseren Lehrern und den italienischen Austauschschülern die Stadt Lucca. Wir hatten viel Freizeit und insgesamt viel Spaß mit unseren neuen Freunden.

Mittwoch verbrachten wir unseren Tag in Pistoia. Nach einer Stunde Unterricht gingen wir zu Villa Scornio und besichtigten diese, bis wir letztendlich den Tag in einem danebenliegenden Park verbrachten. Am Abend war dann auch schon das Abschlussfest, da wir unsere Gastfamilien am nächsten Morgen verließen.

Donnerstag früh verabschiedeten wir uns von unseren Gasteltern. Unsere Austauschschüler begleiteten uns mit dem Zug nach Florenz, wo wir die Stadt in einer Stadtführung und nachher in eigener Regie erkunden konnten. Dies hat sich definitiv gelohnt. Florenz ist eine wunderschöne Stadt,  in der nicht nur die Diamanten in den Schaufenstern der Julweliere imposant sind.


Der spätere Abschied fiel vielen schwer, da wir uns auch in der recht kurzen Zeit angefreundet haben.  Alles in allem war es eine sehr lohnenswerte Erfahrung für uns alle. Wir haben viele Erfahrungen gesammelt und vor allem auch viel Spaß gehabt.

Julius Kumschlies

pistoia01

Liceum Luban (Polen)
Schülervertretung aus Lubań besucht Zittauer Gymnasium

Zittau, 22. Dezember 2018 – Partnerschaft heißt sich gegenseitig kennenzulernen und gemeinsam zu arbeiten: Im Rahmen der Schulpartnerschaft zwischen dem Gymnasium „Adam Mickiewicz“ in Lubań und dem Christian-Weise-Gymnasium Zittau besuchten acht Schüler am vergangenen Donnerstag und Freitag die Stadt Zittau. Dabei ging es vor allem um die Vorstellung der Projekte des Schülerrats auf deutscher Seite sowie das Kennenlernen des Schulalltags.

Am Donnerstag wurden die Jugendlichen durch den Schülerrats-Vorstand vom Christian-Weise-Gymnasium begrüßt und durch die Schule geführt. Dabei erhielten die Polen einen Einblick in die Räume der Schule und konnten anschließend auch an einer Unterrichtsstunde teilnehmen. Ihr Wissen konnten die Lubańer dabei in Physik und Geografie testen. Die ersten Erfahrungen konnten in einem anschließenden Mittagessen in der Mensa der Hochschule ausgetauscht werden. Auch auf außerschulischer Ebene konnten die Schüler sich gegenseitig ein wenig mehr in deutscher und englischer Sprache kennenlernen. Es folgte ein Stadtrundgang durch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, eine Diskussion mit den Mitarbeitern zur Bewerbung um die Kulturhauptstadt in Zittau sowie ein gemeinsames Abendbrot, bei dem unterschiedliche Kulturen besprochen und verglichen wurden.

Am Freitag ging es nach einem gemeinsamen Frühstück vor allem um die zukünftige Zusammenarbeit zwischen beiden Schülerräten. Nach bereits gelungenen gemeinsamen Projekten, wie bspw. einem Austausch zwischen den Teams der Schul-Sanitäter, sollen in Zukunft Ideen der Schülervertretung besprochen und gemeinsam umgesetzt werden. Außerdem wurden Erfahrungen von beiden Seiten ausgetauscht und Vorschläge für die Arbeit in den jeweiligen Schulen mit auf den Weg gegeben. Aber auch auf privater Ebene wurden Kontakte zwischen Polen und Deutschen ausgetauscht, um in den kommenden Monaten gemeinsam zu kommunizieren.

 Lisa Berndt (16), Stellvertretende Schülersprecherin: „Der Austausch von Erfahrungen und ersten Erfolgen sowohl auf polnischer, als auch auf deutscher Seite ist uns sehr wichtig. Somit können wir uns gegenseitig helfen und Ideen auf den Wegbringen. Ich freue mich persönlich sehr über den guten Kontakt zur Schülervertretung in Lubań und bin mir sicher, dass wir in Zukunft gut miteinander über gemeinsame Projekte sprechen können. Sowohl schulisch, als auch außerschulisch haben sich mit der Verbindung zum polnischen Gymnasium seit diesem Schuljahr neue Freunde gefunden.“

 Hintergrund: Die Schulpartnerschaft zwischen dem Adam-Mickiewicz-Gymnasium in Lubań und dem Christian-Weise-Gymnasium gibt es bereits seit einigen Jahren. Der Geschichts- und G/R/W-Lehrer Jens Kothe baute Kontakt zu einem polnischen Kollegen auf, der seit dem vergangenen Schuljahr auf die Ebene einer Schulpartnerschaft gebracht wurde. Neben dem Austausch der Schülervertreter gab es bisher ebenfalls einen Austausch der Lehrerschaft und der Schul-Sanitäter. Im Jahr 2019 sind vier weitere Vorhaben geplant: Deutsche Schüler fahren zur polnischen Veranstaltung „Tag der Frauenpower“, Zittauer Jugendliche gehen mit Lubańer Schülern einen Tag wandern, polnische Schüler fahren mit den Zittauer Gymnasiasten in das alljährliche Skilager nach Österreich und außerdem fahren Jugendliche vom Christian-Weise-Gymnasium mit Schülern vom Adam-Mickiewicz-Gymnasium ins „Sommerlager“ an die polnische Ostsee.

Text und Bilder: Erik-Holm Langhof

Luban in Zittau1

Luban in Zittau2

 

Ribe Katedralskole (Dänemark)

Vom 9. bis zum 15. September 2018 besuchten uns 18 Gastschüler aus Ribe in Zittau. Nach 10 Stunden Fahrt kamen sie völlig erschöpft gegen 21 Uhr bei ihren Gastfamilien an.

ribe01 eintreffen

Am Montagvormittag wurden die Schülerinnen und Schüler in der Aula begrüßt, einige von ihnen hielten
Vorträge, andere nahmen am Unterricht teil. Am Nachmittag fand eine Stadtführung durch die
Gastgeberschüler statt. Danach besuchten alle Schüler mit ihren Gastgebern den Tierpark in der
Weinau.

01 Montag

Am Dienstag fuhren wir nach Görlitz. Dort besuchten wir das schlesische Museum und begaben uns über die Europabrücke auch nach Polen.

02 Dienstag

Das wunderschöne Zittauer Gebirge durfte natürlich auch nicht fehlen. Deshalb nutzten wir am Mittwoch die Schmalspurbahn für einen Ausflug nach Oybin und wanderten von dort aus gemeinsam auf den Töpferberg. Abends grillten wir dann alle zusammen und genossen die restliche Zeit.

03 Mittwoch

Am folgenden Tag fuhren wir müde nach Dresden, wo wir ebenfalls eine Stadtführung durch die Gastgeberschüler vorbereitet hatten. Trotz eines anstrengenden Aufstieges auf die Kuppel der Frauenkirche war der Ausblick atemberaubend.

04 Donnerstag

Am Freitag waren die Gastgeber wieder im Unterricht, während die dänischen Schüler bei einer Führung im Rathaus mehr über Zittau erfuhren.

05 Freitag

Gegen Nachmittag verabschiedeten und bedankten sich die verantwortlichen Lehrer schon mal ausgiebig bei allen Beteiligten. Danach wurde bis in die Nacht getanzt, gelacht und gefeiert. Am Samstag früh trafen wir uns alle zur Verabschiedung auf dem Bahnhof. Dabei flossen viele Tränen, denn der Abschied fiel schwer nach so einer schönen Woche.

Wir möchten uns ganz herzlich beim Förderverein des Christian-Weise-Gymnasiums für die finanzielle
Unterstützung bei der Exkursion nach Dresden bedanken.

Louis Rost

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen