Neues Hygienekonzept für das CWG Zittau ab 02.11.2020

Geschrieben von Mirko Hans
Kategorie:

Für das Betreten der Schule, den Aufenthalt in den Gebäuden und das Verlassen der Schule gelten ab sofort folgende Festlegungen:

  1. Auf dem Schulgelände besteht für sämtliche Personen die Pflicht des Tragens einer Mund - Nase - Bedeckung. Diese darf nur am jeweiligen Arbeitsplatz bzw. Essensplatz entfernt werden. SchülerInnen der Sekundarstufe II haben die Mund-Nase-Bedeckung auch im Unterricht zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,50 m zwischen den Sitzplätzen nicht eingehalten werden kann.
  2. Nach dem Betreten des Schulhauses desinfiziert oder wäscht sich jeder sofort die Hände.
  3. Nur Personen ohne die Atemwege betreffende Symptomatik dürfen die Schule betreten. AllergikerInnen sind hiervon ausgenommen und müssen die Allergie glaubhaft versichern. Schulfremde Personen haben nur im Einzelfall und nach vorheriger telefonischer und persönlicher Anmeldung im Sekretariat Zutritt zum Schulgelände. Die Daten müssen zur Kontaktnachverfolgung im Sekretariat aufgenommen werden.
  4. MITTEILUNGSPFLICHT bei Verdachts- und Infektionsfällen (gemäß Allgemeinverfügung)
  5. Im Schulgebäude gilt, soweit möglich, Rechtsgehgebot. Die Treppenauf- bzw. abgänge sind im Haus 2 in der entsprechend gekennzeichneten Richtung zu nutzen.
  6. Jeder muss auf den Gängen und Schulhöfen selbstständig, soweit möglich, auf die Einhaltung eines hinreichenden Abstandes achten.
  7. Ständig sind die allgemeinen Maßnahmen des Desinfektionsschutzes einzuhalten, wie Handhygiene, nicht ins Gesicht fassen bzw. Husten- und Nieshygiene.
  8. Nach der Nutzung der Toiletten gilt: Immer Hände waschen.
  9. Die Klassenstufen 5 und 6 gehen in den großen Pausen auf die Schulhöfe. Es besteht Maskenpflicht. SchülerInnen, die in den großen Pausen zur Esseneinnahme das Schulgelände verlassen, beachten die aktuell geltenden Regelungen zur Maskenpflicht in Fußgängerzonen und zur Kontaktvermeidung.
  10. Für Experimente während des Unterrichts werden Einmalhandschuhe bereitgestellt.
  11. In den Informatikkabinetten sind die unterrichtenden FachlehrerInnen für die Desinfektion der Tastaturen und Mäuse zwischen den Unterrichtsstunden verantwortlich.
  12. Nach Beendigung der schulischen Veranstaltungen muss das Schulgelände am jeweiligen Tag umgehend verlassen werden. Bitte beachten: Es werden nur GTA durchgeführt, die LehrerInnen der Schule betreuen.
  13. Die Unterrichtsräume sind mindestens 2 mal pro 45-min-Unterrichtsstunde stoßzulüften.
  14. Der Schulleitung ist unverzüglich mitzuteilen, wenn Personen einer Risikogruppe (z. B. Atemwegserkrankungen, Erkrankungen mit Immunschwäche, Medikamenteneinnahme mit Immunschwächung (z. B. Cortison), Herz-, Leber-, Nieren-, Krebserkrankungen, Diabetes) angehören, soweit dies noch nicht erfolgt ist.


gez. Elmenthaler (Schulleiter)

gez. Kupke (Sicherheitsbeauftragter)