Die Theater-AG zu Besuch in Wittenberg

Geschrieben von Mirko Hans
Kategorie:
Die Zittauer (schöne) Helena

Ein ganz besonderer Auftritt führte die Theater-AG des Christian-Weise-Gymnasiums am 31.08.17 nach Wittenberg. In der Kapelle im Augusteum fand die Premiere der Eigenproduktion "Die Zittauer (schöne) Helena" statt. Schließlich war Sachsen-Woche in der Lutherstadt. Vom Freistaat unterstützt fuhren wir deshalb im Reformationsgedenk- und Luther-Jahr 2017 ins deutsche Jerusalem.
Im Rahmen des Projekts „Lebendiges Epitaph“ der Städtischen Museen Zittau durften fünf Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-10 vor der Reproduktion des Epitaphs der Helena Blasius diese Frau aus dem 17. Jahrhundert lebendig werden lassen. Das Stück spielt (hauptsächlich) im Jahre 1657 und zeigt die Familiengeschichte einer zweifachen Kürschner-Meisters-Witwe: Die Zeiten sind hart, aber für die Zittauer Bürger eine Herausforderung. Frömmigkeit und Selbstverliebtheit, Hoffnungen und Krisen werden ebenso gespiegelt wie Ansehen und Reichtum der Zittauer. Ihr Glaube, Stolz und das bürgerliche Leben mit Tradition und Kunst, welches die Schülerinnen und Schüler in den Zittauer Epitaphien entdeckten, wurden theatralisch greifbar. Die historischen Figuren bekamen durch die Fantasie und Recherche der Schüler Charaktere, die uns auch heute berühren. Das Epitaph der Helena Blasius wurde für die Schüler eine Quelle, die in unsere Zeit sprudelt.
Es spielten Helena Blasius: Laura Engemaier; Lena (Helena) Blasius: Zoe Marie Balla; Sir Braxton, Wenzel Rethel und Hans Blasius (zweiter Mann): Gabriel Dette und die Malerin, Kinderfrau, Zunftmeisterin: Anna-Amely Scholze.
Teil der Kulisse war das moderne Epitaph der Schüler der Fächer katholische und evangelische Religion, welches für ökumenisch sensiblen Religionsunterricht als zukünftiges Lernmodell werben soll.

Vielen Dank für diese einmalige Chance, die Ausstellungsschätze von "Ganz anders" - Reformation in der Oberlausitz - jugendgemäß zu erkunden. Ohne die große Einsatzbereitschaft von Frau Daniela Schüler und Sarah Schieck wäre das Projekt nicht möglich gewesen. Die Schüler und ich erlebten noch einen interessanten Tag in der Lutherstadt Wittenberg.

Das Epitaph erwacht noch einmal zum Leben: In der Kulturnacht am 28.10.17, um 19.00 Und 20.00 Uhr in der Klosterkirche Zittau.

A. Dautz

theater ag1

Foto: A.Dautz

theater ag2

Foto: Daniela Schüler